Über uns

Nachdem sie ein Jahr lang die Welt bereist haben, eröffnen Piet Spaargaren und Siebren van Doorn in 1984 eine GĂ€rtnerei in Sri Lanka. Zusammen mit einem lokalen Partner starten die drei Unternehmer die GĂ€rtnerei Sunflower Lanka Ltd.  Hier werden hauptsĂ€chlich Croton- und Cordylinepflanzen gezĂŒchtet. Wieder zurĂŒck in den Niederlanden wird der Betrieb Spaargaren van Doorn B.V. errichtet. In einer kleinen GĂ€rtnerei in Rijsenhout kommen die ersten Pflanzen aus Sri Lanka an. Dieses GewĂ€chshaus ist jedoch schnell zu klein und zieht um zu einem neuen Standort in De Kwakel.

Der Start von Spado internetional ltd.

In 1992 wird eine zweite GĂ€rtnerei in Sri Lanka errichtet. Diese ist grĂ¶ĂŸer als Sunflower lanka und bekommt den Namen Spado international Ltd. In 1999 wird entschieden die Betriebe auf zu spalten. Der lokale Partner ĂŒbernimmt Sunflowers Lanka. Spado international richtet sich zukĂŒnftig auf den Exportmarkt.

Ein grĂ¶ĂŸeres Sortiment

1995 wird beschlossen auch Blatt an das Sortiment hinzuzufĂŒgen. Es wird ein StĂŒck Land in den Bergen von Sri Lanka gekauft, dort herrscht ein gutes Klima zum Kultivieren. Es werden KĂŒhe fĂŒr Milch und Mist angeschafft. Der Betrieb wĂ€chst gut und mittlerweile stehen dort 5000 Pfefferpflanzen, 3500 EukalyptusbĂ€ume und 1,5 Millionen Pflanzen fĂŒr die Blattproduktion. Jede Woche wird per Flugzeug Blatt an den NiederlĂ€ndischen und Japanischen Markt geliefert. Außer dem Land in den Bergen wird noch ein weiteres StĂŒck Land gekauft. Dort werden GummibĂ€ume gepflanzt und werden Blattpflanzen kultiviert. Unter anderem Sandriana und Phönix.

Entwickelung der exklusiven Linie:

Spaargaren und Van Doorn sind stets auf der Suche nach neuen Produkten um das Assortiment aus zu breiten. In den neunziger Jahren beschließen sie eine aparte Linie zu Entwickeln. Marianne van Doorn ĂŒbernimmt hierbei die Leitung. Zu einem Pflanzenarrangement wird getöpfertes und natĂŒrliches Material zugefĂŒgt. Dies exklusiven Arrangements werden ein Erfolg. Durch den Gebrauch von Materialien wie Teeholz, Akaziensamen, Kokoshaar und Kadulnuss unterscheidet die Linie sich von den bereits angebotenen Arrangements.

Blattexport

Met Hilfe von niederlĂ€ndischen ZuschĂŒssen kann 2008 “The leaf company” gegrĂŒndet werden. Auch hier werden 80 KĂŒhe fĂŒr den notwendigen DĂŒnger gehalten. Mittlerweile steht “The leaf company” vollstĂ€ndig auf eigenen Beinen und wird hauptsĂ€chlich Blatt nach Japan und in die Niederlande exportiert. Anfang 2012 wird die HandelsgĂ€rtnerei Spaargaren van Doorn B.V. umgetauft in Spado Im- en Export  B.V.

Kreislaufbewusstsein

Kreislaufbewusstsein und OriginalitĂ€t stehen im Betrieb zentral. So gibt es eine Töpfer-Linie deren  KrĂŒge durch  lokale Töpfer in Sri Lanka mit der Hand  gedreht werden. Die KrĂŒge werden auf traditionelle Weise in einem Holzofen gebacken. Der Boden der fĂŒr die Pflanzen gebraucht wird wird gedĂŒngt mit dem Mist der eigenen KĂŒhe. Die produzierte Pflanzenerde besteht aus Mist mit Kokosstaub. So wird in der Produktion immer wieder probiert zu recyceln. Außer dem DĂŒnger liefern die KĂŒhe auch Milch fĂŒr die lokale Bevölkerung. Durch Schattenhallen werden Pflanzen aber auch Arbeitnehmer vor der tropischen Sonne geschĂŒtzt.

Chancen fĂŒr das Personal

Spado International Ltd. Gebraucht oft die Kenntnisse der lokalen Bevölkerung. Diese sorgen fĂŒr die Anfuhr von natĂŒrlichen Dekorationsmaterialien. In den Niederlanden werden diese dann wieder in den Blumenbindereien verarbeitet, oder es wird es als Dekorationsmaterial in unseren Arrangements benutzt. Dem Personal werden Chancen geboten, so können diese in den Niederlanden ein Praktikum machen. ZurĂŒck in Sri Lanka werden diese Arbeitnehmer oft Teamleiter um von da aus aufsteigen zu können ins Management-Team. Auch bietet der Betrieb seinen Mitarbeitern die Möglichkeit Englischunterricht zu folgen.